2.000 Euro Spende statt Geschenke

Hilfe für soziale Projekte in der Region

Spende statt Geschenke: Gemeinsam mit Bereichsleiter Andreas Decker (rechts) freuen sich Christian Bambeck (Vorstand des Caritasverbandes im Dekanat Büren, 2. v. links) sowie Claudia Thelaner und Heidi Mohr (vordere Reihe von links) von der Hospizgruppe Mutter Teresa über die Initiative „Spende statt Geschenke“ der Volksbank Brilon-Büren-Salzkotten.

Salzkotten. Eine Spende statt Geschenke - auch in diesem Jahr verzichtete die Volksbank Brilon-Büren-Salzkotten auf weihnachtliche Präsente für ihre Kunden. Stattdessen unterstützt sie jetzt den ambulanten Hospizdienst Mutter Teresa und die regionalen Tafeln in Bad Wünnenberg, Büren und Salzkotten mit einer Spende von über 2.000 Euro. Für den Marktbereich Brilon ist ebenfalls eine Spendenübergabe an die Briloner Bürgerhilfe und den Hospizverein im neuen Jahr geplant.
„Mit unserer Initiative fördern wir zum Jahreswechsel besonders soziale Projekte vor Ort“, erklärt Bereichsleiter Andreas Decker bei der Spendenübergabe in Salzkotten. Dies gilt in besonderem Maße auch für den ambulanten Hospizdienst, der für seine ehrenamtliche Arbeit größtenteils auf Spenden angewiesen ist. „Gerade bei unheilbar Kranken ist oft das ganze familiäre Umfeld betroffen. Örtliche Hospizgruppen leisten hier wertvolle Dienste und unterstützen und entlasten die nächsten Angehörigen in vielfältiger Weise“, weiß Claudia Thelaner als Koordinatorin vom Hospizdienst Mutter Teresa. „Unsere Arbeit erstreckt sich damit nicht nur auf den häuslichen Bereich, sondern auch auf die heimischen Seniorenheime und Krankenhäuser. Darüber hinaus erhalten Angehörige auch wichtige Hilfe in den regelmäßig stattfindenden Trauercafés.“ 

Hilfe für soziale Projekte vor Ort