Nachwuchs in der Volksbank

Acht neue Azubis starten in ihre Ausbildung

Philipp Bunse, Astrid Heinen, Annika Homfeldt, Katrin Jostmeier, Victoria Koop, David Pack, Annalena Schröder und Jessica Schulteis beginnen jetzt ihre Ausbildung zur Bankkauffrau/Bankkaufmann. Ausbildungsleiterin Sandra Pape und Hans-Wilhelm Meier (Leiter Personalbetreuung) heißen sie herzlich willkommen.

Herzlich willkommen bei der Bank in der Region! Bei der Volksbank Brilon-Büren-Salzkotten starten acht junge Menschen ihre Ausbildung zur Bankkauffrau bzw. Bankkaufmann. Dazu gehören Philipp Bunse, Astrid Heinen, Annika Homfeldt, Katrin Jostmeier, Victoria Koop, David Pack, Annalena Schröder und Jessica Schulteis.

Die Ausbildung ist eine Mischung aus Praxisausbildung in den Filialen und den internen Fachabteilungen, Berufsschule und überbetrieblichem Unterricht. „Uns ist wichtig, dass die Auszubildenden lernen, sich auch getreu unserem Motto der gelebten Partnerschaft in Richtung Kunden und Markt zu orientieren“, erklärt Hans-Wilhelm Meier, Leiter Personalbetreuung bei der Volksbank. „Deshalb sollten sie kommunikativ sein und gerne auf Menschen zugehen. Darüber hinaus darf natürlich auch die Freude an der Genossenschaftlichen Beratung und an der Teamarbeit nicht fehlen. Alle diese Eigenschaften bringen unsere neuen Auszubildenden mit.“

Fachliche Schwerpunkte der Ausbildung sind die Bereiche „Kontoführung und Zahlungsverkehr“, „Geld- und Vermögensanlage“, „Kreditgeschäft“ sowie „Rechnungswesen und Steuerung“. „Wir legen großen Wert darauf, die Ausbildung abwechslungsreich zu gestalten. Die jungen Kollegen sollen in möglichst alle Abteilungen reinschnuppern, um so unsere Genossenschaftsbank richtig kennenzulernen“, so Hans-Wilhelm Meier.  

Abwechslungsreiche Ausbildung
Abwechslungsreich wird die Ausbildung auch durch spannende Zusatzprojekte. So organisieren die jungen Kollegen an den Kooperationsschulen die Bewerbertrainings, engagieren sich für die vielfältigen Kundenveranstaltungen der Bank und begleiten Sonderthemen wie das Projekt Digitalisierung. Im Anschluss an die Ausbildung haben die jungen Bankkaufleute später die Möglichkeit, an den genossenschaftlichen Bildungsakademien Studiengänge zum Bankfachwirt/Bankbetriebswirt sowie zum Bachelor zu absolvieren oder zahlreiche Fachqualifikationen zu erwerben.