Neue Heimat für die Dorfgemeinschaft

Volksbank fördert Begegnungstätte in Verne mit 18.450 Euro

Was lange währt wird endlich gut – nach mehr als 40 Jahren Planung und einem Jahr Bauzeit bietet die Begegnungstätte Verne  viel Raum für alle Vereine und Bürger im Ort. Auf die Eröffnung  Mitte des Jahres freuen sich Egbert Stute (Vorsitzender Verein Begegnungsstätte), Marktbereichsleiter Martin Herbst (Volksbank), Dirk Schmidt (stellvertretender Vorsitzender), Winfried Coersmeier (Kassierer), Marie-Theres Willam (Schriftführerin), Bankvorstand Thorsten Wolff, Filialleiter Friedhelm Klocke und Schützenoberst Manfred Leutnant (von links).

Salzkotten-Verne. Bereits vor über 40 Jahren entstand in Verne der Wunsch, ein Gemeinschaftshaus für die Dorfgemeinschaft zu errichten und dort den zahlreichen Vereinen im Ort ein Zuhause zu geben. Nach über einem Jahr Bauzeit und über 4.000 ehrenamtlichen Arbeitsstunden steht das Begegnungszentrum als neue Heimat für alle Verner Bürgerinnen und Bürger nun kurz vor der Fertigstellung. „Das Haus ist für jeden Verein, jede Institution und jeden Bürger offen“, erklärt Egbert Stute als 1. Vorsitzender des Vereins Begegnungsstätte Verne. Auf dem Gelände der früheren Tennisplätze südlich der Don-Bosco-Schule wird das zweigeschossiges Gebäude nun schon bald zum neuen Domizil zahlreicher Vereine im Ort und damit auch eine Bereicherung für die ganze Dorfgemeinschaft. Auf einer Nutzfläche von über 440 Quadratmetern entstehen hier ein großer Versammlungsraum, vier Vereinsräume und ein Schießstand mit acht Bahnen, die auch als Schießkino genutzt werden können. Gemeinsam mit dem Schützenverein, der die angrenzende Scheune errichtet hat, will der Begegnungsstättenverein Verne das Gemeinschaftsgefühl im Ort stärken und allgemein das Ehrenamt fördern. Auch der Heimatverein und die Soldatenkameradschaft werden das Gebäude bereichern und in die Heimatstube ihre Schätzchen aus Vernes alter Zeit mitbringen. Darüber hinaus erhält das Tambourkorps einen neuen Proberaum und die Verner Schießsportfreunde können auf dem neuen Schießstand trainieren. Dieses Engagement für die Dorfgemeinschaft hat auch die Volksbank Brilon-Büren-Salzkotten überzeugt, die das Projekt „Begegnungsstätte“ jetzt mit einer großzügigen Spende von 18.450 Euro unterstützt. „Wir sind grundsätzlich offen für alle Vereine und Institutionen im Ort. Für kleinere Feiern kann man sich in der Dorfstube treffen“, betont Dirk Schmidt vom Vorstandsteam des Vereins.