Neuer Bulli für den schnellen Einsatz

Bürener Malteser erhalten 1.000 Euro von der Volksbank

Neuer Bulli für das Ehrenamt der Malteser – Darüber freuen sich der Stadtbeauftragte Kai-Uwe Schulz und Marktbereichsleiter Albert Münster von der Volksbank.

Neuer Bulli für das Ehrenamt der Malteser: Darüber freuen sich der Stadtbeauftragte Kai-Uwe Schulz und Marktbereichsleiter Albert Münster von der Volksbank. (von links)

Johannes Büren, der alte Bulli der Malteser, war schon sehr in die Jahre gekommen. Jetzt hat er endlich ausgedient: Mit der Unterstützung der Volksbank Brilon-Büren-Salzkotten bekommen die Bürener Helfer ein neues Fahrzeug. „Als klar wurde, dass am bisher genutzten über 20 Jahre alten Wagen teure Reparaturen anfielen, mussten wir schnell handeln“, berichtet Kai-Uwe Schulz, Stadtbeauftragter der Bürener Malteser. Das neue Fahrzeug dient auch als Zugmaschine für den Anhänger, der mit dem notwendigen Material ausgerüstet ist, um größere Menschengruppen z.B. bei Festen oder Jugendzeltlagern zu versorgen. „Die Arbeit der Malteser wird immer wichtiger, weil wir die hauptamtlichen Helfer bei Unfällen oder im Katastrophenfall optimal unterstützen können“, weiß Kai-Uwe Schulz. Als wichtiger Partner im Bevölkerungsschutz sind die Bürener Helfer bereits seit über 50 Jahren für die Menschen ehrenamtlich im Einsatz.

Engagiertes Ehrenamt

"Es geht bei unseren Diensten und Leistungen primär um die Sicherheit und das Wohlbefinden der Menschen", unterstreicht der Stadtbeauftrage. Knapp 100 Mitglieder zählen die Malteser heute am Standort Büren. Darunter sind 80 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer sowie 25 Kinder und Jugendliche in der Malteser Jugend. „Als Bank in der Region unterstützen wir die engagierte Arbeit der Malteser sehr gern“, betont Marktbereichsleiter Albert Münster bei einer Besichtigung des neuen Fahrzeugs. Die Volksbank fördert daher die Anschaffung des Bullis mit 1.000 Euro. Seinen ersten Einsatz hatte das Auto auch schon: Es wurde für einen Hilfstransport nach Litauen genutzt. „Zurzeit ist der neue Bulli auch als Kirchentaxi unterwegs“, freut sich Kai-Uwe Schulz. „Ältere und kranke Gemeindemitglieder bringen wir damit sonntags um 11 Uhr zum Gottesdienst.“ Bei Bedarf ist der Malteserbus mit zwei Helfern besetzt, um auch stark gehbehinderten Menschen die Mitfahrt zu ermöglichen. Weitere Infos zu den Bürener Maltesern und ihrem Engagement unter www.malteser-bueren.de