Moderne Kunst in historischen Mauern

Lutz Bernsau zeigt seine Werke auf Gut Almerfeld

Neue Ideen in historischen Mauern – Künstler und Designer Lutz Bernsau (rechts) zeigt auf Gut Almerfeld seine Gegenwartskunst. Gemeinsam mit Thomas Mester vom Kulturbüro BWT-Brilon Kultour (links) und Bankvorstand Karl-Udo Lütteken von der Volksbank Brilon-Büren-Salzkotten (Mitte) freut er sich auf viele Besucherinnen und Besucher

Brilon-Alme. Noch wird die malerische Anlage des alten Herrenhauses Almerfeld von der frühherbstlichen Ruhe geprägt, doch geht es nach seinem neuen Bewohner Lutz Bernsau, dann wird sich das schon sehr bald ändern. „Diese Lage ist wie geschaffen für kreative Arbeit“, schwärmt der Künstler und Designer, der erst vor kurzem im Briloner Stadtgebiet sein neues  Zuhause gefunden hat. Mitgebracht hat er auf das historische Landgut aus dem 18. Jahrhundert nicht nur seine Mitarbeiter, seine Hunde Xavi und Pau sondern auch viele innovative Ideen und Konzepte und vor allem seine Kunst.
Einen ersten Einblick in das kreative Werk des Künstlers vermittelt nun die Ausstellung „Partnerschaft – Eine Illusion“, die am 7. Oktober um 18.00 Uhr auf Almerfeld mit einer öffentlichen Vernissage eröffnet wird. Darüber hinaus kann die Ausstellung  am Samstag und Sonntag, 8. und 9. Oktober, von 11.00 bis 18.00 Uhr besichtigt werden. Das Projekt wird gemeinsam von der Volksbank Brilon-Büren-Salzkotten und dem Kulturbüro BWT-Brilon Kultour unterstützt. „Wir freuen uns sehr über ein neues kulturelles Angebot in der Region“, betonen Bankvorstand Karl-Udo Lütteken und Thomas Mester.
Der neue kreative Kopf auf Gut Almerfeld bringt viel Erfahrung mit: Seine Werke wurden auf zahlreichen Ausstellungen in renommierten Galerien in Deutschland, in der Schweiz und in Spanien ausgestellt. Im Auftrag zahlreicher Städte und Gemeinden entwarf Lutz Bernsau ortsprägende Brunnen, Plätze und Gebäudekomplexe. So schuf der Künstler für die Landesgartenschau in Hemer einen sieben Meter hohen, offenen Pavillon mit dem Namen „Himmels(t)raum“. Als professioneller Netzwerker leitete Bernsau zuletzt in seiner Heimatstadt Stadt Altena einen Arbeitskreis im kommunalen Entwicklungs- und Handlungskonzept.
 
Netzwerken, kreativ sein und Künstlern ein Zuhause auf Zeit geben - für die historische Gutsanlage Almerfeld hat Lutz Bernsau noch viele Pläne: „Gemeinsam mit der Stadt Brilon können wir hier das kulturelle Leben bereichern z.B. mit Konzerten oder Veranstaltungen.“  Als Jazzkenner pflegt er viele Kontakte auch in der Musikszene. Man darf also gespannt sein, welche Impulse die heimische Region auch in dieser Hinsicht noch bereichern werden.

Über Lutz Bernsau: Nach einem Studium an der Folkwang Universität der Künste in Essen war der gebürtige Altenaer, Jahrgang 1954, bei zahlreichen deutschen und europäischen Ausstellungen vertreten. Ein wichtiges Ziel sieht Bernsau in der gemeinsamen Arbeit mit anderen Künstlern, Designern und Architekten. Auf der historischen Gutsanlage Almerfeld will der kreative Kopf mit seinem Team einen Treffpunkt für Kunst und Design im Sauerland und darüber hinaus etablieren.