Popkultur im Spanckenhof

Volksbank fördert John-Lennon-Ausstellung in Bad Wünnenberg

Freuen sich auf Popkultur im Spanckenhof: Christoph Trapp (Geschäftsführer Bad Wünnenberg Touristik), Marktbereichsleiter Benedikt Stiewe, Kurator Jürgen Franke, Meike Lippegaus (Bad Wünnenberg Touristik), Bankvorstand Thorsten Wolff, Bürgermeister Christoph Rüther und Filialleiter Gerhard Hesse zeigen eine Lennon-Brille und die Platinfassung der Single „Imagine“.

Bad Wünnenberg. John Lennon war als Musiker, Poet, Zeichner und Friedens-Aktivist, eine der bedeutendsten Persönlichkeiten des Rock-Business. Mit seiner Musik hat er Millionen von Menschen zutiefst bewegt und Generationen politisch inspiriert. Wer mehr über diesen Ausnahmekünstler erfahren möchte, kann sich in Bad Wünnenberg auf die Spurensuche begeben und ab dem 29. April im historischen Spanckenhof mit THE ART OF JOHN LENNON eine spannende Ausstellung besuchen.

„Ich freue mich sehr, dass wir gemeinsam mit der Bad Wünnenberg Touristik und dem großen ehrenamtlichen Einsatz der Gruppe "Kunst & Kultur" diese interessante Ausstellung verwirklichen können“, freut sich Bürgermeister Christoph Rüther. Bis zum 10. Juli sind im Spanckenhof zahlreiche Exponate zu sehen, die das umfassende künstlerische und politische Engagement des weltbekannten Stars zeigen.

„Diese Ausstellung bringt den Menschen in unserer Region einen weltberühmten Künstler nahe. Sie steht für ein regionales und gleichzeitig hochkarätiges Kulturangebot“, betont Bankvorstand Thorsten Wolff von der Volksbank Brilon-Büren-Salzkotten. Die Bank fördert THE ART OF JOHN LENNON mit 3.000 Euro.

HINTERGRUND
John Lennons primäre Medien waren  Karikaturen, die in Minutenschnelle entstanden sind, Strichzeichnungen, Cartoons, Kritzeleien - die er mit Kugelschreiber, Bleistift oder japanischer Sumi-Tinte schuf. Sie vermitteln einen intimen Zugang zum Künstler, Ehemann und Vater John Lennon. Seine grafischen Werke werden von Museen auf der ganzen Welt gesammelt. Die Stationen seines Lebens bieten ein beeindruckendes Zeugnis einer stetigen Gratwanderung des Genius Lennon, die tragischer weise ihr Ende finden sollte, als er sich in der für ihn außergewöhnlichen Normalität einzurichten schien.
Die Kunst war Lennons erste Liebe. Er begann schon als kleiner Junge  zu zeichnen, lange bevor er eine Gitarre besaß. Seine Leidenschaft für Illustrationen verschaffte dem „Jungen aus Liverpool“ bereits vor den ersten musikalischen Erfolgen als „Beatle“ Ansehen  und einen Studienplatz am renommierten College of Art in Liverpool, wo er von 1957-1960 studierte. Seine Leidenschaft zur Kunst ebbte bis zu seinem Tod nicht ab.

In der Ausstellung sind schwarz/weiß Cartoons aus den 1960er Jahren zu sehen, die aus dem Besitz von John Lennons erster Ehefrau, Cynthia Lennon stammen. Weiterhin zu sehen sind einige Farbmotive aus dem Besitz von Yoko Ono. Ergänzt wird die Ausstellung durch Auszeichnungen, die John Lennon für seine musikalischen Erfolge erhielt, und u.a. die Gitarre seines Sohnes Sean. Weiterhin gezeigt werden Exponate des Lennon Freundes Klaus Voormann, der das Platten-Cover für das Beatles-Album „Revolver“ entwarf, und Fotografien von Astrid Kirchherr, der Kunststudentin und Beatles Begleiterin aus den Hamburger Tagen. Dokumentarische Filmaufnahmen runden die spannende Ausstellung ab.
Michael-Andreas Wahle hat diese Sammlung zusammengetragen. Bei seiner Recherche und dem Aufbau der Sammlung unterstützen ihn viele Wegbegleiter, u.a. Johns erste Ehefrau Cynthia, seine Söhne Julian und Sean sowie Yoko Ono. Zur Ausstellung ist ein limitierter illustrierter Katalog incl. einer CD mit Originaltönen John Lennons und seiner Frau Yoko Ono erhältlich. Die Sammlung Wahle erhielt für ihre Ausstellungen in den vergangenen Jahren Auszeichnungen wie den „Event Award“ in Salzburg und mehrfach den renommierten „Fachmedienpreis“.

Begleitend zur Ausstellung stellt der Bürener Fotograf Jürgen Kemper seine Lennon-Art-Fotografien unter dem Titel „Lennon-Liverpool“ aus, interessante Sammlerstücke und Raritäten werden von Privatpersonen zur Verfügung gestellt.

Förderer: Die Volksbank Brilon-Büren-Salzkotten, die als langjähriger Partner schon viele kulturelle Veranstaltungen in Bad Wünnenberg begleitet hat, unterstützt die Ausstellung mit 3.000 Euro.

RAHMENPROGRAMM
Jeweils sonntags zum Nachmittag treten verschiedene Musiker/Künstler auf und interpretieren Beatles- und John Lennon-Songs. Begrüßen dürfen die Veranstalter auch die Band des „Liebfrauen-Gymnasium Büren“. Eine John Lennon-Lesung mit Live-Musik findet am Sonntag, 19.06. ab 18 Uhr im Spanckenhof statt. Autor, Schauspieler und Musiker Achim Amme liest aus der Lennon-Biografie „All You Need Is Love / Lennons letzte Jahre“ von Phillip Norman. Gitarrist und Sänger Volkwin Müller interpretiert Lennon-Songs unplugged. Kartenreservierungen sind empfohlen.

Der Eintritt zur Ausstellung beträgt 5,- Euro pro Person. Für diesen Preis erhalten die Gäste zusätzlich einen Verzehrgutschein im Wert von 3,- Euro, der bei zahlreichen teilnehmenden Restaurants eingelöst werden kann. Alle Gastronomiebetriebe im Ortskern Bad Wünnenbergs und weitere aus den anliegenden Stadtteilen beteiligen sich an dieser Aktion und zeigen somit ihre Unterstützung. Mit der Ausstellung möchten die Veranstalter noch einmal mehr zeigen, dass Bad Wünnenberg neben dem Besuchermagnet Naturerlebnis-Aatal mit Barfußpfad auch kulturell einiges zu bieten hat und sich ein Gang durch Unter- und Oberstadt ebenfalls lohnt.

Der Spanckenhof ist das älteste Gebäude der Unterstadt Bad Wünnenbergs und somit idealer Veranstaltungsort dieser besonderen Ausstellung. Neben den zukünftigen Trauungen, die von der Stadt Bad Wünnenberg durchgeführt werden, sollen verschiedene Veranstaltungen der Bad Wünnenberg Touristik GmbH und der Gruppe Kunst & Kultur dieses bauhistorische Denkmal mit Leben füllen. „Zukünftig soll der Spanckenhof durch eine gezielte Nutzung für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht und ins rechte Licht gerückt werden“, so Christoph Rüther, Bürgermeister der Stadt Bad Wünnenberg.

Nähere Informationen zum Rahmenprogramm:
www.kuk-bad-wuennenberg.de