Das Stadthaus in Virtual Reality

Salzkotten. Die Bauarbeiten am „Stadthaus“ inmitten der Salzkottener Innenstadt an der Ecke Lange Str./Marktstraße nehmen immer mehr Form an; das Kellergeschoss ist bereits gut erkennbar.

Wer jetzt schon durch die Räumlichkeiten „gehen“ möchte, hat beim Hederauenfest 2018 die Möglichkeit dazu. Das junge Unternehmen qwellcode aus Salzkotten, hat sich etwas Besonderes einfallen lassen. „Das Thema Virtual Reality gewinnt auch für die Wirtschaft immer mehr an Bedeutung“ weiß Alexander Gees, Geschäftsführer von qwellcode. Daher hat sich das Unternehmen diesem Thema angenommen und das Stadthaus, dessen Wohnungen von der Volksbank Immobilien GmbH vermarktet werden, in 3D visualisiert.

Präsentiert wird das Ergebnis am 26. August beim Hederauenfest, wo die Volksbank Immobilien GmbH zusammen mit Breithaupt Architekten und qwellcode einen Stand betreuen, an dem sich Interessenten das Stadthaus in 3D durch eine Virtual Reality Brille ansehen können. Dabei ist es sogar bereits mit Möbeln bestückt. Dadurch erhalten sie einen realen Blick in die Räumlichkeiten. Auch Karl-Udo Lütteken, Vorstand der Volksbank Brilon-Büren-Salzkotten sieht in dem Projekt einen eindeutigen Mehrwert für die Besucher: „Damit können wir Besuchern, die sich für die noch freien Wohnungen interessieren, einen echten Eindruck der Objekte verschaffen, was bei der Kaufentscheidung sicherlich von Vorteil ist.“

Geschäftsführer qwellcode GmbH Andreas Gees, Benedikt Breithaupt (Breithaupt Architekten), Michaela Dietz von der Volksbank BBS Immobilien GmbH, Wirtschaftsförderer der Stadt Salzkotten Peter Finke und Karl-Udo Lütteken (Vorstand der Volksbank Brilon-Büren-Salzkotten eG) freuen sich auf zahlreiche Interessierte beim „Rundgang“ durch das neue Stadthaus