Blogeintrag zum Thema „Übernahmegespräch“

So läuft das Übernahmegespräch

Hallo, mein Name ist Renè, ich bin 22 Jahre alt und arbeite bei der Volksbank Brilon-Büren-Salzkotten als Privatkundenberater. In meiner Freizeit verbringe ich gerne Zeit mit meinen Freunden und lese Bücher. In meinem Beitrag gebe ich euch Einblicke in das Übernahmegespräch vor dem Ende meiner Ausbildung.

Mein Weg zur Volksbank

Im Jahr 2016 habe ich erfolgreich meinen Realschulabschluss absolviert und mich dann schnell dazu entschieden, mein Abitur zu machen. Gerade in der Oberstufe habe ich gemerkt, dass ich sehr gerne mit Menschen, aber auch mit Zahlen arbeite. Dementsprechend war für mich klar, dass ich gerne eine kaufmännische Ausbildung im Bankenbereich absolvieren möchte. Besonders die Volksbank Brilon-Büren-Salzkotten ist mir in der Zeit positiv aufgefallen, unter anderem aufgrund des hohen Engagements in der Region. Somit war die Entscheidung getroffen und ich habe mich erfolgreich beworben.

Die Ausbildung zum Bankkaufmann

Während der Ausbildung zum Bankkaufmann durfte ich viele verschiedene Bereiche der Bank kennenlernen und somit sämtliche Abteilungen besuchen und meine Erfahrungen sammeln. Sei es im Rechnungswesen, in der Vertriebssteuerung oder in der Vermögensberatung. Doch besonders gefallen hat mir immer die Privatkundenberatung und das hat sich während der ganzen Zeit in der Ausbildung auch nicht geändert. Dementsprechend wusste ich schon im ersten Übernahmegespräch, was ich wirklich möchte und was mich antreibt.

Das Übernahmegespräch vor dem Ende der Ausbildung

Das Übernahmegespräch war in zwei Gespräche geteilt. Das erste Gespräch fand im Frühjahr 2021 und das zweite Gespräch etwa zwei Monate später statt. Vor dem ersten Übernahmegespräch sollten wir uns Gedanken darüber machen, was uns an der Ausbildung gut und weniger gut gefallen hat, was unsere Wunschposition wäre und wie wir uns unseren weiteren Karriereweg vorstellen. Diese Fragen waren für mich schnell beantwortet, da ich genau wusste, was ich machen möchte. Somit freute ich mich sehr auf das Übernahmegespräch, bin aber um ehrlich zu sein auch etwas nervös gewesen.

Ablauf der beiden Übernahmegespräche

Im ersten Termin angekommen saßen schon unser Personalleiter und die Ausbildungsleitung im Büro und haben mich erwartet. Die Atmosphäre war sehr gut und somit hat sich die Nervosität auch schnell gelegt.  Im ersten Übernahmegespräch ging es darum, welche Dinge mir bisher besonders in der Ausbildung gefallen haben und wo ich Verbesserungspotenzial sehe. Hierbei habe ich alles offen kommuniziert und die Anwesenden waren wirklich dankbar für positives Feedback, aber auch für konstruktive Kritik. Also kleiner Tipp von mir: Seid einfach ehrlich. Des Weiteren konnte ich den Beteiligten gut aufzeigen, wo ich mich zukünftig sehe und in welchem Bereich ich gerne arbeiten möchte.

Etwa zwei Monate später kam es dann zum zweiten Übernahmegespräch. Dort war die Nervosität stärker, da man erfährt, ob man übernommen wird. Nach einigen Minuten im Gespräch habe ich dann einen Umschlag von meiner Ausbildungsleitung bekommen, der schriftlich bestätigt hat, dass ich übernommen werde und die Volksbank mich als Mitarbeiter halten möchte. Des Weiteren stellte mir der Personalleiter noch eine Präsentation vor, in der gezeigt wurde, welche Weiterbildungsmöglichkeiten es nach der Ausbildung gibt. Mit der Zusage der Übernahme durfte ich mich schon auf offene Stellen bewerben, also sieben Monate vor meinem Abschluss. Ich habe mich dann zeitnah auf eine freie Beraterstelle bei uns in der Bank beworben und diese dann glücklicherweise auch bekommen!

Somit bin ich heute in eben diesem Bereich tätig und berate täglich meine Kundinnen und Kunden. Ich freue mich jeden Tag aufs Neue und weiß, dass ich die absolut richtige Entscheidung getroffen habe.

Abschließend kann ich euch noch den Tipp geben, dass ihr im Übernahmegespräch einfach ehrlich seid und das präsentiert, was ihr wirklich machen wollt. Selbst wenn ihr euch noch nicht genau sicher seid, sprecht es ruhig an. Bereitet euch vor und bleibt locker.

Viele Grüße

Euer Renè

Wenn ihr Fragen habt meldet euch gerne bei mir