Zweitältestes Haus Brilons soll saniert werden

Volksbank Brilon-Büren-Salzkotten eG plant Sanierung und Neubau

Brilon. Die Volksbank Brilon-Büren-Salzkotten hat im Jahre 2020 das Objekt Bahnhofstraße 26 erworben, das aus mehreren Gebäudeteilen besteht. Der mittlere Teil des Gebäudes wurde im Jahre 1625 von dem Ehepaar Christoph Silgen und Margareta Weber erbaut und steht unter Denkmalschutz. Seit 1910 war das Gebäude im Besitz der Familie Föckeler.

Leider wurde der vordere Teil des Hauses durch einen Wasserschaden beschädigt. Die Volksbank Brilon-Büren-Salzkotten muss aufgrund des Schadens diesen Teil des Hauses abbrechen. Die Volksbank wird, in engem Austausch mit dem Denkmalamt und der Stadt Brilon, einen Plan für das gesamte Gebäude entwerfen, das vor allem zur Innenstadtentwicklung Brilons passen soll.

Die Pläne für den Neubau und die Sanierung werden einige Zeit in Anspruch nehmen. Die Volksbank Brilon-Büren-Salzkotten freut sich allerdings schon auf das fertige Gebäude, welches einen Mix aus Alt und Neu zeigen soll.