Unterstützung des Heimat- und Verkehrsvereins

3.200 Euro für die Anschaffung eines Geschwindigkeitsmessgerätes in Thülen

Thülen. Gefährliche Situationen durch viel zu schnell fahrende Autos in Thülen – die Dorfgemeinschaft Thülen wollte dem endlich ein Ende setzen. Dafür wurde vom Heimat- und Verkehrsverein e.V. ein Geschwindigkeitsmessgerät angeschafft, das von der Volksbank Brilon-Büren-Salzkotten mit 3.200 Euro finanziert wurde. Es steht seit einigen Wochen am Ortseingang in Thülen und überwacht dort die Geschwindigkeit der Fahrzeuge in beiden Richtungen. Autofahrer sollen so mehr für die Geschwindigkeit sensibilisiert werden und sich hoffentlich zukünftig mehr an die Geschwindigkeit halten. Das Gerät hat mittlerweile einige Daten erfasst: So fahren täglich ca. 1000 Fahrzeuge in den Ort und auch aus dem Ort hinaus. Der gemessene Durchschnitt liegt bei 44kmh, wobei leider einige Fahrzeuge mit mehr als 100 kmh gemessen wurden. Die Ortsanwohner haben bereits eine deutliche Veränderung wahrgenommen und sind über das Gerät sehr dankbar. Der Heimat- und Verkehrsverein e.V. freut sich über die Spende der Volksbank und spricht seinen Dank aus.  

(von links): Dietmar Krefeld, Mitinitiator und zuständig für den Betrieb des Gerätes, Ulrike Kuhaupt von der Volksbank Brilon-Büren-Salzkotten und Johannes Becker, Vereinsmitglied, Mitinitiator und Ortsvorsteher von Thülen, freuen sich über das neue Messgerät.