Revolverheld rockt an der Dreckburg

50 Minuten – nur so lange hatte es im Frühjahr gedauert, bis alle Karten für das diesjährige Dreckburg Konzert verkauft waren. Ein absoluter Rekord und auch am Konzerttag bemerkte man schnell, wie sehr sich die Zuschauer auf die Band Revolverheld freuten. Schon Stunden vor Konzertbeginn war das Gelände an der Dreckburg gut gefüllt. Bei schönstem Sommerwetter genossen die rund 5000 Menschen die angenehme Atmosphäre.

Nachdem die Vorband die Menge aufgeheizt hatte, war es dann um punkt 20 Uhr soweit. Mit einem lauten Knall, auf den unzählige Konfettikanonen folgten, betraten Revolverheld die Bühne und eröffneten ihr Konzert mit dem Song „so wie jetzt“. Viele bekannte und unbekanntere Lieder aus dem neuen Album „Zimmer mit Blick“ folgten, was die Zuschauer gleichermaßen begeisterte.

Wer sich abkühlen wollte, konnte an den Volksbank Stand kommen, denn dort es in diesem Jahr passend zum guten Wetter Eis für jeden.

Special Effects und Tanzeinlage

Neben den Konfettikanonen regnete es während des Konzertes auch gelbe und pinke Luftballons. Eine Tanzeinlage wie früher bei den Backstreet Boys folgte woraufhin der Abend mit einem Lied gekrönt wurde, das der Frontmann Johannes Strate direkt in der Menge sang. Ein rundum gelungener Abend, den viele der Zuschauer bis in die Nacht ausklingen ließen und sich bei einem Getränk auf dem Gelände über das Konzert austauschten.

Bürgermeister Ulrich Berger rundum zufrieden

Bürgermeister Ulrich Berger zeigte sich mit dem Abend rundum zufrieden und freut sich schon aufs nächste Jahr. Natürlich gäbe es schon eine Idee, wer im nächsten Jahr an der Dreckburg singen solle, „das wird aber noch nicht verraten“, so Berger.

Wir sind uns sicher, dass die Stadt auch im nächsten Jahr wieder die richtige Entscheidung treffen wird – und natürlich sind wir wieder dabei!