In der Region für die Region.

Als Genossenschaftsbank setzen wir auf Nachhaltigkeit und regionale Förderung - und das seit jeher!

Der Nachhaltigkeitsgedanke

Mit PROfuture verknüpfen wir nachhaltige Geldanlagen und Sparpläne ab 25 Euro mit nachhaltigen Projekten in der Region. PROfuture ist also eine Haltung, die sich rentiert. Als Volksbank Brilon-Büren-Salzkotten haben wir lokale nachhaltige Projekte ausgewählt, die wir gerne mit Spenden unterstützen möchten. Auch Sie konnten einen Beitrag leisten, indem Sie für Ihr Wunschprojekt abgestimmt haben.
Über den Fortschritt Ihres gewählten Projektes halten wir Sie auf dem Laufenden.

Und so einfach ging's:

Sie konnten Ihrem Wunschprojekt zwischen dem 15.08. und 15.10.2021 eine Stimme geben. Sobald Sie eine nachhaltige Geldanlage oder einen Sparplan abgeschlossen hatten, konnten Sie abstimmen, welche nachhaltigen Projekte in unserer Region durch eine Spende aus den Reinerträgen des Gewinnsparens gefördert werden. Sie hatten die Wahl zwischen sieben Projekten in den Rubriken Bäume, Bildung und Sport. Je nach Stimmabgabe haben wir die Projekte unterstützt.

Alle Projekte befinden sich aktuell in der Umsetzungsphase. Den aktuellen Stand können Sie unter jedem Projekt einsehen.

Unsere Projekte

Projekte "Bäume"

Unsere Bäume und Wälder sind bedroht: Trockenheit, Stürme und der Befall durch Borkenkäfer setzen dem Baumbestand in unseren Wäldern massiv zu. In Europa ist mehr als die Hälfte der Baumarten bedroht.
Wir möchten den Bestand unserer Wälder erhalten und Volksbank-Wälder mit Bäumen verschiedener Kulturen entstehen lassen.

Förderverein Briloner Bürgerwald e.V.
Bereits im Jahr 2010 haben Volksbank und Förderverein den Briloner Mitgliederwald ins Leben gerufen. Nach dem Borkenkäferbefall der letzten zwei Jahre möchten wir gemeinsam mit dem Förderverein Briloner Bürgerwald e.V. mindestens 1 ha Wald am Poppenberg aufforsten.

Aktueller Umsetzungsstand:
Stand November 2021

Jetzt zusätzlich ab 5 Euro für das Projekt spenden.
Zur Crowdfunding Seite des Projektes

Naturfreunde – Richard Hesse Stiftung
Zusammen mit der Naturfreunde - Richard Hesse Stiftung verfolgen wir das Ziel, in unserem Marktgebiet Büren, Bad Wünnenberg und Salzkotten mindestens eine Fläche von 1 ha mit ca. 5.000 unterschiedlichen Gehölzen neu zu begrünen.

Aktueller Umsetzungsstand:
Stand April 2022

Projekte "Bildung"

Die Menschen möchten sich möglichst regional versorgen. Auch in unseren Kooperationsschulen nimmt das Thema einen immer höheren Stellenwert ein.
Mit extra angelegten Schulgärten bzw. einem „Grünen Klassenzimmer“ möchten die Schulen ihren Schülerinnen und Schülern einen Bezug zu einer nachhaltigen Lebensweise vermitteln.

Marienschule Brilon
Die Marienschule in Brilon hat seit langer Zeit bereits den Wunsch, einen Schulgarten anzulegen. Mit Hochbeeten und der Regenwassernutzung werden die Schülerinnen und Schüler an das wichtige Thema herangeführt.

Liebfrauengymnasium Büren
Das Liebfrauengymnasium in Büren möchte ihr „Grünes Klassenzimmer“ weiter ausbauen, so dass ein ganzheitlicher und vor allem nachhaltiger Unterricht in unterschiedlichen Fächern erfolgen kann. Wir möchten die Schule bei dem Pflanzen von Obstbäumen unterstützen.

Aktueller Umsetzungsstand:
Stand November 2021

Gesamtschule Salzkotten
Die Gesamtschule in Salzkotten hat ihren Schulgarten aktuell zum ersten Mal bepflanzt. Wir möchten die Schule bei der dauerhaften und nachhaltigen Nutzung des Schulgartens unterstützen.

Aktueller Umsetzungsstand:
Stand November 2021

Projekte "Sport"

Sportliche Aktivität und Bewegung tragen zu einer nachhaltig gesunden Lebensweise bei.
Deshalb möchten wir hier die Angebote in unserer Region ausbauen.  

Dirtpark Salzkotten
Der bestehende Dirtpark für begeisterte Biker in Salzkotten an der Wewelsburger Straße bietet Action für Groß und Klein. Wir möchten ihn gemeinsam mit der Stadt Salzkotten, der Bürgerstiftung Salzkotten und Jugendlichen aus der Region erneuern.

Aktueller Umsetzungsstand:
Stand November 2021

Outdoor-Fitness Büren
In den Almeauen sind bereits zwei Outdoor-Fitness-Geräte aufgestellt - nun möchten wir den Bestand erweitern. Dabei unterstützen uns die Stadt Büren und Expertin Sandra Kottkamp von der Praxis Natur- und Sportheilkunde in Bad Wünnenberg.